Sie werden zur Coverstory weitergeleitet. Sollte dies nicht automatisch in einigen Sekunden geschehen, klicken Sie bitte auf den untern stehenden Link.
de/wirtschaft-menschenrechte-im-kakaosektor-herausforderungen-potenziale-für-fortschrittliche-unternehmenspraxis#c168154

ALDI stellt Produkte auf Fairtrade-Kakaoprogramm um; faire soziale Bedingungen stehen im Mittelpunkt

Autor/in: UmweltDialog, Veröffentlicht am: 5 February 2018

ALDI SÜD und ALDI Nord stellen in diesem Jahr sämtliche Moser Roth Tafelschokoladen, Pralinen sowie Saisonartikel zur Oster- und Weihnachtszeit schrittweise auf das Fairtrade-Kakaoprogramm um. Die Mehrkosten, die für die Umstellung auf das Kakaoprogramm entstehen, werden von ALDI getragen – die Preise für die Produkte bleiben für die Kunden somit stabil...

Im Unterschied zum klassischen Fairtrade-Siegel geht es beim Kakaoprogramm um fairen Rohstoffeinkauf und nicht um die Zusammensetzung und Zertifizierung einzelner Produkte. Im Fall von Schokoladenprodukten wird nur der Kakao zu Fairtrade-Bedingungen gehandelt. Bei anderen Zutaten, wie beispielsweise Rübenzucker, können Hersteller auch auf konventionelle Rohstoffe zurückgreifen. Die Fairtrade-Zertifizierung zeichnet sich außerdem durch einen festgelegten Mindestpreis sowie eine Prämie für die Kakaobauern aus. So unterstützt ALDI Projektarbeit in den Anbauländern und engagiert sich für den nachhaltigen Anbau von Rohstoffen. Die größten Anbaugebiete für Kakao liegen in der Elfenbeinküste und Ghana.

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Betreffende Unternehmen: Aldi Nord Aldi Süd