Nachricht verbergen

Willkommen auf der Website des Resource Centres.

Wir machen es uns zur Aufgabe, mit Menschenrechtsfürsprecher*innen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Regierungen zusammenzuarbeiten, um ungleiche Machtverhältnisse anzugehen, Wiedergutmachung für Menschenrechtsverletzungen zu erreichen und den Schutz von Mensch und Planet sicherzustellen.

Sowohl Unternehmen als auch betroffene Gemeinschaften schätzen unsere Unterstützung und Materialien.

Das ist nur durch Ihre Unterstützung möglich. Wir freuen uns über Ihre Spende.

Vielen Dank,
Phil Bloomer, Geschäftsführer

Jetzt spenden Nachricht verbergen

Deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stoppt Finanzierung neuer Kohleprojekte

Autor/in: Niklas Münch, TAZ, Veröffentlicht am: 8 July 2019

'Keine KfW-Kohle mehr', 2. Juli 2019

...Die KfW will keine neuen Kohleprojekte mehr finanzieren. Das geht aus einer neuen Ausschlussliste der KfW hervor, die ab dem 1. Juli in Kraft tritt... Bereits laufende Finanzierungen bleiben aber davon unberührt.

...Fracking von Erdgas wird... weiter finanziert. Unternehmen müssen lediglich erklären, dass keine Grundwasserabsenkung oder -verunreinigung zu erwarten sind, Wasser geschützt wird und sie Abfälle recyceln. Die konventionelle Förderung von Öl und Gas bleibt für die KfW weiterhin finanziell förderbar.

In einer schriftlichen Stellungnahme erklärt die stellvertretende Pressesprecherin Nathalie Cahn: „Gas und Öl sind aus unserer Sicht auch in naher Zukunft unverzichtbar“...

Für Regine Richter vom Verein Urgewald... gehen diese neuen Richtlinien nicht weit genug. Zwar begrüße der Verein den Schritt der KfW, doch sei die Kreditanstalt spät dran... Großer Kritikpunkt ist die Regulierung von Fracking, in diesem Punkt werde zu viel Interpretationsspielraum gelassen... Die KfW müsse einen klaren Ausstiegsweg von den fossilen Brennstoffen aufzeigen, „dazu muss man über den kompletten Stopp der Finanzierung von Gas- und Ölförderung reden.“

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Betreffende Unternehmen: KfW