Nachricht verbergen

Willkommen auf der Website des Resource Centres.

Wir machen es uns zur Aufgabe, mit Menschenrechtsfürsprecher*innen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Regierungen zusammenzuarbeiten, um ungleiche Machtverhältnisse anzugehen, Wiedergutmachung für Menschenrechtsverletzungen zu erreichen und den Schutz von Mensch und Planet sicherzustellen.

Sowohl Unternehmen als auch betroffene Gemeinschaften schätzen unsere Unterstützung und Materialien.

Das ist nur durch Ihre Unterstützung möglich. Wir freuen uns über Ihre Spende.

Vielen Dank,
Phil Bloomer, Geschäftsführer

Jetzt spenden Nachricht verbergen

Deutschland: 222 Abschiebungen verhindert, weil Lufthansa-Piloten sich weigerten Passagiere zu transportieren

Autor/in: Matthias Korfmann, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Veröffentlicht am: 6 December 2017

"Warum Piloten Dutzende Abschiebungen in NRW stoppten", 4 Dezember 2017

Zwischen 1. Januar und 30. September 2017 wurden am Flughafen Düsseldorf 40 Abschiebungen ins Ausland gestoppt, weil sich Piloten weigerten, diese Passagiere zu transportieren. In Köln/Bonn gab es drei Fälle, bundesweit 222, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Linken-Anfrage hervorgeht.

In 85 Fällen widersetzten sich die Lufthansa und ihre Tochter Eurowings...

„Die Entscheidung, einen Passagier nicht zu befördern, trifft letztlich der Pilot und ist eine Einzelfallentscheidung, erklärt Lufthansa-Sprecher Michael Lamberty. "Wenn er den Eindruck hat, dass die Flugsicherheit beeinträchtigt werden könnte, muss er den Transport eines Passagiers ablehnen."

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Betreffende Unternehmen: Lufthansa