Deutschland: Arbeitgeber begrüßen Zuwanderung & fordern mehr Integration von Flüchtlingen in Arbeitsmarkt

Get RSS feed of these results

Alle Teile dieser Story

Bericht
3 November 2016

Studie: Flüchtlinge erfolgreich integrieren

Autor/in: Wir Zusammen

Für die Integration der Flüchtlinge ist bereits einiges unternommen worden. Doch damit die Neuankömmlinge langfristig erfolgreich in den Arbeitsmarkt integriert werden können, müssen diese Dynamik und die Unterstützungsbereitschaft von Politik, Wirtschaft und Bevölkerung auch in den kommenden Jahren anhalten. Nur gemeinsam kann die Chance, die sich aus der Flüchtlingssituation für den deutschen Arbeitsmarkt ergibt, realisiert werden. Die Flüchtlingssituation • Die Anzahl der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge ist groß: 2015 kamen rund 1,1 Millionen registrierte Flüchtlinge, im ersten Halbjahr 2016 waren es rund 223.000. • Obwohl mehr als zwei Drittel der Asylbewerber im erwerbsfähigen Alter sind, vergehen oft Monate, bis sie dem deutschen Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und eine Tätigkeit aufnehmen. Eine Integration von Flüchtlingen bietet nicht nur den Flüchtlingen neue Perspektiven, sondern nutzt auch ihr Potenzial für die Wirtschaft. Damit die wirtschaftliche und gesellschaftliche Integration gelingt, ist unternehmerisches Engagement entscheidend...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
5 January 2016

Deutschland: Ökonomie der Flucht - Flüchtlinge kurbeln Wirtschaft an

Autor/in: TAZ

...Viele haben etwas davon, dass Geflohene nach Deutschland kommen und bleiben. Die Wirtschaft erhält durch sie einen kräftigen Schub. „Die staatlichen Ausgaben für Flüchtlinge wirken wie ein Konjunkturprogramm“, sagt Simon Junker, Konjunkturexperte des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung Berlin (DIW). Wie viel Geld die öffentlichen Haushalte 2016 für die Versorgung und Integration von Geflohenen ausgeben werden, ist unklar – noch ist ungewiss, wie viele Menschen kommen und was sie brauchen werden.Die Schätzungen schwanken. Das DIW geht von Ausgaben in Höhe von bis zu 17 Milliarden Euro aus, das Münchener ifo-Institut von bis zu 21 Milliarden Euro. Der größte Teil davon kurbelt die Wirtschaft an oder fließt in Form von Steuern an den Staat zurück...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
28 September 2015

Deutschland: Münchner Mittelstands Unternehmen demonstriert Integrationswillen und stellt gezielt Flüchtlinge ein

Autor/in: SZ, Marc Beise

Familienunternehmer Eberhard Sasse appelliert an seine Kollegen, ihre Betriebe für Flüchtlinge zu öffnen. Von der Politik fordert er ein unbürokratisches Handeln: "Wir wollen helfen, aber häufig dürfen wir das nicht."...Die Wirtschaftsvertreter begreifen die Zuwanderer eher als Chance denn als Risiko und halten deren Integration für eine Investition in die Zukunft des Standortes Deutschland. Das sei reichlich weltfremd und womöglich von dem Wunsch nach politischer Korrektheit getrieben, urteilen wiederum manche Kritiker...Der Münchner Unternehmer Eberhard Sasse schüttelt über diese Sichtweise nur den Kopf....Der promovierte Politikwissenschaftler hat in München vor 40 Jahren eine Reinigungsfirma gegründet, die heute Gebäudemanagement im großen Stil betreibt, Unternehmen in 13 Staaten betreut und mit 5000Mitarbeitern knapp 150 Millionen Euro umsetzt...Dass die Chefs der großen Konzerne sich derzeit verstärkt pro Integration äußern, begrüßt auch Sasse, weist aber darauf hin, dass die Hauptarbeit von den vielen Mittelständlern im Land geleistet werden muss, von denen er selbst schon wieder einer der Größeren sei. Seine Firmengruppe habe allein in den vergangenen Monaten 45 Zuwanderer eingestellt, darunter drei mit akademischem Abschluss und 20 Facharbeiter oder Techniker....

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
18 September 2015

SAP: Interview mit Personalchef Stefan Ries - Softwarefirma SAP entwickelt App, um Flüchtenden zu helfen

Autor/in: TAZ

Die Softwarefirma SAP entwickelt eine App, um Flüchtenden zu helfen. Personalvorstand Stefan Ries fordert schnellere Asylverfahren..."Lassen Sie mich konkret werden: Wir werden in den nächsten 12 Monaten zusätzlich 100 Praktikumsplätze für junge Flüchtlinge und mindestens zehn neue Ausbildungsplätze schaffen. Die Bewerber brauchen natürlich ein technisches Grundwissen. Hinzu kommt: Unsere Mitarbeiter sind sehr daran interessiert, Flüchtlingen zu helfen."..."Eine Menge, etwa Bund und Ländern technische und logistische Hilfe anbieten. Dazu haben sich die 30 DAX-Konzerne vergangene Woche im Kanzleramt auch ausgetauscht. SAP plant, bis Ende des Monats eine App fertig zu entwickeln, die bei der Integration von Flüchtlingen helfen soll. Die meisten haben ja Mobiltelefone dabei. Die Idee der App ist, dass Flüchtlinge nicht nur direkt erfasst, sondern auch in Echtzeit die Verteilung und die Aufnahmekapazitäten im Bundesgebiet angezeigt werden. Zudem soll sie auch Helfer und Flüchtlinge direkt in Kontakt bringen."...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
7 September 2015

Wann Flüchtlinge arbeiten dürfen

Autor/in: Verkehrsrundschau

Wann Flüchtlinge arbeiten dürfen - die Übersicht

Anerkannte Flüchtlinge erhalten eine Aufenthaltserlaubnis und haben uneingeschränkten Zugang zum Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Asylbewerber (also Personen, bei denen noch keine Entscheidung im Verfahren erfolgt ist) erhalten eine „Aufenthaltsgestattung” und können nach drei Monaten Wartefrist mit Zustimmung der Ausländerbehörde ein Praktikum und eine betriebliche Berufsausbildung antreten.

Geduldete (Personen, bei denen eine ablehnende Entscheidung im Verfahren getroffen wurde, die aber nicht abgeschoben werden können) können ein Praktikum, für das Mindestlohn gezahlt werden muss, nach drei Monaten Wartefrist und ein mindestlohnfreies Praktikum sowie eine betriebliche Berufsausbildung sofort antreten. Für die Wartefrist zählen Zeiten der Aufenthaltsgenehmigung mit. Auch hier ist die Zustimmung der Ausländerbehörde erforderlich. Die Zustimmung darf allerdings nicht erteilt werden, wenn das Abschiebehindernis vom Geduldeten selbst herbeigeführt wurde oder er nicht mitwirkt.

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
6 September 2015

Dieter Zetsche: Daimler-Boss lässt in Flüchtlingszentren nach Arbeitskräften suchen

Autor/in: Spiegel Online

...Einer der größten Industriearbeitgeber Deutschlands will gezielt Flüchtlinge einstellen. Daimler-Chef Dieter Zetsche kündigte an, in den Flüchtlingszentren Arbeitskräfte zu suchen und für sein Unternehmen anzuwerben. "Ich könnte mir vorstellen, dass wir in den Aufnahmezentren die Flüchtlinge über Möglichkeiten und Voraussetzungen informieren, in Deutschland oder bei Daimler Arbeit zu finden", sagte Zetsche der "Bild am Sonntag" ("BamS"). "Die meisten Flüchtlinge sind jung, gut ausgebildet und hoch motiviert. Genau solche Leute suchen wir doch." Zetsche fügte demnach hinzu: "Sie können uns - ähnlich wie vor Jahrzehnten die Gastarbeiter - helfen, unseren Wohlstand zu erhalten beziehungsweise zu vermehren. Deutschland kann doch die freien Arbeitsplätze gar nicht mehr allein mit Deutschen besetzen." Im August waren 2,8 Millionen Menschen in Deutschland ohne Job. Das war zugleich die niedrigste Arbeitslosigkeit in einem August seit 1991...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
6 September 2015

Flüchtlinge einstellen: Das sollten Arbeitgeber wissen

Autor/in: Impulse, Julia Wehmeier

Wenn Arbeitgeber Flüchtlinge einstellen wollen, sollten sie diese Vorschriften rund um Aufenthaltstitel, Arbeitserlaubnis und Vorrangprüfungen kennen...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
6 September 2015

Industriepräsident Grillo macht Flüchtlingen Hoffnung auf Jobs

Autor/in: FAZ

...Die Wirtschaft will Flüchtlingen mit einer guten Bleibeperspektive möglichst unbürokratisch Arbeit geben. "Wir sind bereit, allen Asylsuchenden mit berechtigten Chancen auf ein Bleiberecht den raschen und zeitlich gesicherten Zugang zu Bildung und Arbeitsplätzen zu ermöglichen", sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo, der Deutschen Presse-Agentur...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
4 September 2015

Arbeitgeber wollen Asylbewerber schneller beschäftigen

Autor/in: Zeit

Die deutschen Arbeitgeber wünschen sich Lockerungen im Asylrecht, um geflüchtete Menschen möglichst schnell in die Berufswelt zu integrieren. Die Politik müsse dafür sorgen, "dass Asylbewerber nicht viele Monate vom Arbeitsmarkt ferngehalten werden", sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, der Süddeutschen Zeitung. Nötig seien Deutschkurse vom ersten Tag an und ein Bleiberecht für junge Menschen in Ausbildung. Die steigenden Flüchtlingszahlen wertete er als Chance für den Arbeitsmarkt. "Wir brauchen in den nächsten 20 Jahren viel mehr Arbeitskräfte, als dieses Land hervorbringen wird", sagte Kramer und sprach von 500.000 freien Stellen in Deutschland. Derzeit ist das Asylsystem von anderen Zuwanderungswegen strikt getrennt. Wer einen Asylantrag stellt, kann nicht einfach aus diesem Verfahren ausscheren und ein Arbeitsvisum beantragen...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
3 September 2015

Millionen-Spende, Trainingscamp: FC Bayern München hilft Flüchtlingen

Autor/in: Sport1.de

...Rekordmeister FC Bayern wird sich unter anderem mit einer Millionenspende an der Flüchtlingshilfe in Deutschland beteiligen. Die Münchner kündigten an, "finanzielle, materielle und praktische" Unterstützung zu leisten, wie es in einer offiziellen Erklärung hieß. "Der FC Bayern sieht es als seine gesellschaftspolitische Verantwortung, den geflohenen, notleidenden Kindern, Frauen und Männern zu helfen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Zu den geplanten Maßnahmen gehöre ein Trainingscamp für Flüchtlinge, die dort zudem Deutschunterricht, Mahlzeiten und eine Fußballausrüstung erhalten sollen. Die Organisation erfolge in Abstimmung mit dem Land Bayern und der Stadt München...

Lesen Sie hier den vollständigen Post