Forderungen gegenüber RWE: Energiekonzern soll für Schutzmaßnahmen gegen drohende Flutkatastrophe in peruanischen Anden aufkommen

credit germanwatch

Ein vom Klimawandel Betroffener fordert erstmals Zahlungen von einem Energiekonzern. So soll das Unternehmen RWE - aufgrund der hohen Treibshausgasemissionen des Konzerns - Schutzmaßnahmen gegen eine drohende Flutkatastrophe in den peruanischen Anden mitfinanzieren. Die Flut wird als Folge der abschmelzenden Gletscher in den Anden befürchtet - die Schmelze wiederum wird als Auswirkung des Temperaturanstiegs in der Region bzw. des Klimawandels interpretiert.

Get RSS feed of these results

Alle Teile dieser Story

Antwort
23 March 2015

Antwort von RWE

Autor/in: RWE

"Das Schreiben der Rechtsanwältin von Herrn Saúl Luciano aus Huaraz (Peru) hat uns erreicht. Wir haben, wie bei allen anwaltlichen Anspruchsschreiben, mit einer Prüfung begonnen. Wir werden zu einem späteren Zeitpunkt inhaltlich Stellung nehmen."

Artikel
21 March 2015

Hintergrundpapier: Germanwatch und das Verursacherprinzip im Klimaschutz: Der Fall Huaraz

Autor/in: Germanwatch

Germanwatch engagiert sich bereits seit Rio 1992 zum Thema Klimaschutz. Ausgangspunkt unseres Engagements sind die Auswirkungen des menschverursachten Klimawandels für die am meisten Verwundbaren (vor allem in den armen Entwicklungsländern). Der Großteil der seit der industriellen Revolution durch den Menschen in der Atmosphäre angehäuften Treibhausgase stammt aus den Industrieländern. Deutschland als Ursprungsland liegt dabei in der Spitzengruppe...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Download der Datei

Artikel
16 March 2015

Peruanischer Bauer droht mit Klage gegen RWE

Autor/in: Handelsblatt

Ein Bauer aus Peru fordert 20.000 Euro von RWE: In seiner Stadt Huarez droht eine Flutkatastrophe aufgrund der Eisschmelze – RWE sei als einer der größten CO2-Verursacher Europas mitverantwortlich für den Klimawandel... Nach Angaben von Germanwatch ist das Geld dafür gedacht, Wasser aus einem schnell anschwellenden Gletschersee über der Stadt Huarez abzupumpen sowie dessen Dämme zu verstärken...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
16 March 2015

Peruanischer Kleinbauer fordert RWE heraus

Autor/in: Deutsche Welle, Karin Jäger

RWE ist das erste europäische Unternehmen, das für den Klimawandel haften soll. Der Energiekonzern zählt zu den größten CO2-Emittenten weltweit und soll für notwendige Schutzmaßnahmen für die Gletscherschmelze zahlen...Der Mann stützt sich auf den jüngsten Bericht des Weltklimarats IPCC, der die massive Gletscherschmelze in den Anden untersuchte und eindeutig auf den Klimawandel zurückführt...Seit Beginn der Industrialisierung...[soll RWE] für 0,5 Prozent aller Emissionen verantwortlich sein. Und weil die sich, unabhängig vom Ort der Freisetzung, in der gesamten Erdatmosphäre verteilen, sind die Folgen auch in Peru spürbar...Saúl will am prominenten Umweltsünder RWE ein Exempel statuieren...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
16 March 2015

Pressemitteilung: Schmelzende Gletscher - Peruaner fordert von RWE Geld für Schutzmaßnahmen ein

Autor/in: Germanwatch

Erstmals verlangt ein massiv von Risiken des Klimawandels Betroffener von einem der größten Treibhausgasemittenten in Europa, dass sich das Unternehmen an dringend notwendigen Schutzmaßnahmen beteiligen soll: Der Peruaner Saúl Luciano Lliuya fordert...von dem Energiekonzern RWE ein, sich an der Finanzierung von Schutzmaßnahmen zu beteiligen. Seinem Haus - sowie einem großen Teil der peruanischen Andenstadt Huaraz - drohen wegen eines durch die Gletscherschmelze wachsenden Gebirgssees...eine Flutkatastrophe...Sollte der Konzern nicht positiv reagieren, hat der Peruaner vor, gegen RWE vor ein deutsches Gericht zu ziehen...Germanwatch [erwartet]...von RWE, dass das Unternehmen ein neues Geschäftsmodell entwickelt...Zum anderen soll das Unternehmen seinen Beitrag für den Schutz der Betroffenen leisten...Germanwatch betrachte[t] es nicht als eine Dauerlösung, dass sich alle...Betroffenen auf den Weg machen müssen, um die notwendige Unterstützung von den Verursachern einzufordern...Wir brauchen eine politische Lösung für diesen Skandal...Das für Dezember geplante neue Klimaabkommen von Paris bietet die Gelegenheit, hier einen deutlichen Schritt weiter zu kommen...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
16 March 2015

RWE unter Druck

Autor/in: Svenja Beller, Greenpeace Magazin

Ein peruanischer Kleinbauer will den deutschen Energiekonzern RWE auf Schutz vor den Folgen der Klimaerwärmung verklagen. Sollte er Erfolg haben, würde er einen Präzedenzfall schaffen...Unterstützung erhält der Peruaner von der deutschen Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch...Um das Problem zu umgehen, dass sich das CO2 natürlich nicht direkt dem Energiekonzern zuordnen lässt, verlangt Saúl Luciano Lliuya keinen Schadenersatz, sondern Schutz vor den Folgen. Berufen kann er sich auf das Bürgerliche Gesetzbuch.

Lesen Sie hier den vollständigen Post