Sie werden zur Coverstory weitergeleitet. Sollte dies nicht automatisch in einigen Sekunden geschehen, klicken Sie bitte auf den untern stehenden Link.
de/justiça-nos-trilhos-wird-als-erste-organisation-mit-dem-„human-rights-business-award“-ausgezeichnet-0#c180634

Interview: Menschenrechtspreis für Partnerorganisation von Fastenopfer

Autor/in: Fastenopfer, Veröffentlicht am: 10 December 2018

Für ihre Arbeit wurde ihnen [Justiça nos Trilhos] der 2018 geschaffene Award for Business and Human Rights [...] verliehen. Der Anwalt Danilo Chammas, einer der Köpfe der Organisation, hat den Preis entgegengenommen.

Sie haben den Business and Human Rights Award gewonnen, herzliche Gratulation! Mit welcher Begründung wurde er Justiça nos Trilhos zugesprochen?

Begründet wurde es damit, dass wir sehr nahe an der Basis arbeiten und Methoden entwickeln, die es den Menschen erlauben, an den Entscheidungsprozessen auch wirklich teilzuhaben. Wir sind sehr stolz auf diesen Preis und teilen ihn mit den Menschen, mit denen wir arbeiten, und natürlich anderen Organisationen, die mit uns zusammenarbeiten. Es ist auch ein starkes Zeichen, dass eine brasilianische Organisation diesen Preis exakt zu diesem Zeitpunkt erhält...

Wie sieht Ihre Arbeit aus?

Im Corredor Carajás ist die Firma Vale SA* sehr aktiv. Es ist eins der grössten Eisenerzabbaugebiete der Welt und der Rohstoff wird in immer grösserem Umfang abgebaut. Das Eisenerz wird über eine 892 Kilometer lange Strecke zum Hafen transportiert, von dem es dann in alle Welt verschifft wird. Entlang der Eisenbahnstrecke leben viele traditionelle Gemeinschaften. Der Rohstoffabbau hat beträchtliche negative Auswirkungen auf sie und die Natur. Dadurch, dass der Rohstoff in immer grösseren Mengen abgebaut wird, werden mehr Züge eingesetzt...

Lesen Sie hier den vollständigen Post