abusesaffiliationarrow-downarrow-leftarrow-rightarrow-upattack-typeburgerchevron-downchevron-leftchevron-rightchevron-upClock iconclosedeletedevelopment-povertydiscriminationdollardownloademailenvironmentexternal-linkfacebookfiltergenderglobegroupshealthinformation-outlineinformationinstagraminvestment-trade-globalisationissueslabourlanguagesShapeCombined Shapelocationmap-pinminusnewsorganisationotheroverviewpluspreviewprofilerefreshnewssearchsecurityPathtagticktooltiptwitteruniversalityweb
Artikel

Deutschland: Staatsanwaltschaft fordert Haftstrafen für ehemalige Mitarbeiter von Heckler & Koch wegen illegaler Waffenexporte nach Mexiko

'Lange Haftstrafen für Waffenschieber gefordert', 24 Jan 2019

Im Prozess um nicht genehmigte Waffenexporte der Rüstungsfirma Heckler & Koch nach Mexiko hat die Staatsanwaltschaft Haftstrafen für zwei ehemalige Mitarbeiter gefordert. [...] Ein Urteil wird im Februar erwartet.

In dem Verfahren geht es um die Frage, wie in den Jahren 2006 bis 2009 mehr als 4500 Sturmgewehre sowie Maschinenpistolen, Munition und Zubehör im Wert von etwa 4,1 Millionen Euro in Unruhe-Regionen in Mexiko geliefert werden konnten, obwohl es für diese Gegenden keine Genehmigungen gab. Der Kaufpreis soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft von der Firma eingezogen werden. [...]

Story Timeline