abusesaffiliationarrow-downarrow-leftarrow-rightarrow-upattack-typeburgerchevron-downchevron-leftchevron-rightchevron-upClock iconclosedeletedevelopment-povertydiscriminationdollardownloademailenvironmentexternal-linkfacebookfiltergenderglobegroupshealthinformation-outlineinformationinstagraminvestment-trade-globalisationissueslabourlanguagesShapeCombined Shapelocationmap-pinminusnewsorganisationotheroverviewpluspreviewprofilerefreshnewssearchsecurityPathtagticktooltiptwitteruniversalityweb
Story

Ergebnisse der Bundestagswahl 2017: Führende Unternehmenschefs sprechen sich gegen AfD aus

Die Ergebnisse der deutschen Bundestagswahl 2017 führen zu einer komplexen Parteienkonstellation im Bundestags. Mit der AfD ist eine national-populistische politische Kraft mit fremdenfeindlicher Prägung ins Parlament eingezogen. Bei vielen Vertretern großer Unternehmen herrschte Fassungslosigkeit angesichts der Stimmanteile der AfD. Konzernchefs von Siemens, Adidas, Trumpf, VW, Uber, Bauwens GmbH, Trigema, Tengelmann, Ergo Group, Herrenknecht AG und Pimco, aber auch der Arbeitgeberpräsident und der DIHK-Präsident sprachen sich im Anschluss an die Wahlen für eine weltoffenes, tolerantes und international orientiertes Deutschland aus. 

Story Timeline