abusesaffiliationarrow-downarrow-leftarrow-rightarrow-upattack-typeburgerchevron-downchevron-leftchevron-rightchevron-upClock iconclosedeletedevelopment-povertydiscriminationdollardownloademailenvironmentexternal-linkfacebookfiltergenderglobegroupshealthinformation-outlineinformationinstagraminvestment-trade-globalisationissueslabourlanguagesShapeCombined Shapelocationmap-pinminusnewsorganisationotheroverviewpluspreviewprofilerefreshnewssearchsecurityPathtagticktooltiptwitteruniversalityweb
Story

Tourismus in Sri Lanka: Bericht bemängelt negative Auswirkungen auf Menschenrechte

Die Studie "Dunkle Wolken über der Sunshine Paradise" der Gesellschaft für bedrohte Völker berichtet, dass Tourismus-Entwicklungen in Sri Lanka verheerende Auswirkungen auf lokale Gemeinschaften haben, einschließlich von Fällen, in denen Fischern ihren Zugang zum Meer verlieren. Ebenso werden Vorwürfe des Landgrabbings durch das Militär laut.

Der Bericht fordert Reisebüros zu mehr Sorgfalt gegenüber Menschenrechtsfragen auf. Das Business & Human Rights Resource Centre hat mehrere im Bericht genannte Reiseveranstalter eingeladen, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen: Sri Lanka Tourism Development Authority ( SLTDA ) , Maalu Maalu Resorts , Dutch Bay Resorts , Anilana Resorts , Jungle Beach Resorts , Sun Aqua Passikudah . Wir auch eingeladen, die folgenden Reisebüros , zu reagieren: Kuoni-Gruppe , Tui Group, Hotelplan Suisse, DER Touristik, Studiosus, Thomas Cook & Tour Asia .

Stellungnahmen von DER Touristik finden Sie untenstehend in Deutscher Sprache. Stellungnahmen von Kuoni , Hotelplan Suisse, Studiosus und Tui -Gruppe finden Sie hier in englischer Sprahce. Wir werden weitere Updates zur Verfügung stellen, sobald sie verfügbar sind.

Unternehmensantworten

DER Touristik Antwort anzeigen
Studiosus Antwort anzeigen

Story Timeline