Nachricht verbergen

Willkommen auf der Website des Resource Centres.

Wir hoffen, dass Sie unsere kostenlosen Tools und Ressourcen nützlich finden. Wussten Sie, dass wir auch direkt mit Vertreter*innen von Gemeinschaften zusammenarbeiten und ihnen Kompetenzen vermitteln und Ressourcen zur Verfügung stellen, damit sie Menschenrechtsverletzungen dokumentieren und effektiv mit Unternehmen kommunizieren können?

Diese Arbeit ist nur dank der großzügigen Spenden von Menschen wie Ihnen möglich.

Wir würden uns sehr über Ihre Unterstützung freuen.

Herzlichen Dank,
Phil Bloomer, Geschäftsführer

Jetzt spenden Nachricht verbergen

Dies ist Teil einer Story, aber diese ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Wir empfehlen Ihnen dazu folgendes in anderen Sprachen anzusehen:

Center for International Environmental Law calls for economic transformation to restrict warming to 1.5C

Autor/in: Center for International Environmental Law, Veröffentlicht am: 9 October 2018

"With the release today of its long-awaited Special Report on 1.5°C, the Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) has confirmed what abundant science has long made clear: keeping temperatures increase below 1.5c is an imperative to substantially reduce risks of irreversible impacts threatening the survival of species and ecosystems and systemic consequences for communities around the globe.

The IPCC also recognizes and affirms that keeping warming to no more than 1.5°C remains achievable, but the window for doing so is narrow and closing rapidly. To have even a decent chance of avoiding the most catastrophic impacts of climate change, we must cut greenhouse emissions nearly in half by 2030 and reach net zero carbon emissions by no later than 2050. Doing so demands an immediate and complete transformation of our economy away from fossil fuels and towards clean energy sources, along with the protection and restoration of natural ecosystems that serve as a defense against climate change."

Lesen Sie hier den vollständigen Post