Nachricht verbergen

Willkommen auf der Website des Resource Centres.

Wir hoffen, dass Sie unsere kostenlosen Tools und Ressourcen nützlich finden. Wussten Sie, dass wir auch direkt mit Vertreter*innen von Gemeinschaften zusammenarbeiten und ihnen Kompetenzen vermitteln und Ressourcen zur Verfügung stellen, damit sie Menschenrechtsverletzungen dokumentieren und effektiv mit Unternehmen kommunizieren können?

Diese Arbeit ist nur dank der großzügigen Spenden von Menschen wie Ihnen möglich.

Wir würden uns sehr über Ihre Unterstützung freuen.

Herzlichen Dank,
Phil Bloomer, Geschäftsführer

Jetzt spenden Nachricht verbergen

Dies ist Teil einer Story, aber diese ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Wir empfehlen Ihnen dazu folgendes in anderen Sprachen anzusehen:

Refugees International issues statement echoing concerns raised in the IPCC report that global warming will contribute to human displacement, migration, and conflict

Autor/in: Refugees International, Veröffentlicht am: 11 October 2018

"...Extreme weather events already displace upwards of 20 million people per year on average. The report forecasts more extreme precipitation and higher levels of sea level rise and finds with 'high confidence' that increased drought will drive forced migration and sustained conflict in certain regions. Least developed countries and indigenous peoples, the report finds, will be particularly impacted.  

Avoiding this fate is within the power of the global leaders. But doing so will require immediate and urgent action to mitigate the causes of climate change especially here in the United States, and to support the least developed countries to adapt to climate change that has occurred and will continue..."

Lesen Sie hier den vollständigen Post