Nachricht verbergen

Willkommen auf der Website des Resource Centres.

Wir hoffen, dass Sie unsere kostenlosen Tools und Ressourcen nützlich finden. Wussten Sie, dass wir auch direkt mit Vertreter*innen von Gemeinschaften zusammenarbeiten und ihnen Kompetenzen vermitteln und Ressourcen zur Verfügung stellen, damit sie Menschenrechtsverletzungen dokumentieren und effektiv mit Unternehmen kommunizieren können?

Diese Arbeit ist nur dank der großzügigen Spenden von Menschen wie Ihnen möglich.

Wir würden uns sehr über Ihre Unterstützung freuen.

Herzlichen Dank,
Phil Bloomer, Geschäftsführer

Jetzt spenden Nachricht verbergen

Dies ist Teil einer Story, aber diese ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Wir empfehlen Ihnen dazu folgendes in anderen Sprachen anzusehen:

Aldi welcomes Australia's new modern slavery law

Autor/in: 9 News, Veröffentlicht am: 4 December 2018

Supermarket giant acts on anti-slavery law, 30 November 2018

Retail giant Aldi is working with its suppliers in the wake of new laws compelling businesses with turnovers of more than $100 million to report what they are doing to stamp out slavery in supply chains.

...Daniel Baker, Aldi Australia's corporate responsibility director, said the laws were a huge step in the right direction.

"There is no place for modern slavery in our business or our extended supply chains," he said on Friday.

Aldi has entered into a partnership with the Centre for Child Rights and Corporate Social Responsibility to train suppliers in child labour prevention and remediation.

As well, it is working with the global Stronger Together initiative, which helps companies to deter, detect and deal with cases of forced labour, labour trafficking and other labour exploitation.

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Betreffende Unternehmen: Aldi