Nachricht verbergen

Willkommen auf der Website des Resource Centres.

Wir machen es uns zur Aufgabe, mit Menschenrechtsfürsprecher*innen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Regierungen zusammenzuarbeiten, um ungleiche Machtverhältnisse anzugehen, Wiedergutmachung für Menschenrechtsverletzungen zu erreichen und den Schutz von Mensch und Planet sicherzustellen.

Sowohl Unternehmen als auch betroffene Gemeinschaften schätzen unsere Unterstützung und Materialien.

Das ist nur durch Ihre Unterstützung möglich. Wir freuen uns über Ihre Spende.

Vielen Dank,
Phil Bloomer, Geschäftsführer

Jetzt spenden Nachricht verbergen

Sie werden zur Coverstory weitergeleitet. Sollte dies nicht automatisch in einigen Sekunden geschehen, klicken Sie bitte auf den untern stehenden Link.
de/supermarkt-check-2019-oxfam-sieht-trotz-fortschritten-weiter-großen-nachholbedarf-bei-menschenrechten#c190770

Oxfam wirft deutschen Supermärkten mangelndes Engagement für Menschenrechte vor; inkl. Unternehmenskommentaren

Autor/in: Zeit Online, Veröffentlicht am: 3 July 2019

'Oxfam kritisiert deutsche Supermärkte wegen Menschenrechtsverletzungen', 3. Juli 2019

Die Hilfsorganisation Oxfam wirft deutschen Supermärkten vor, nicht ausreichend für die Einhaltung von Menschen- und Arbeitsrechten bei ihren Lieferanten zu sorgen...

In einigen Bereichen konnten sich die Supermärkte leicht verbessern... Mit 19 Prozent aller möglichen Punkte schloss Aldi Süd von allen deutschen Märkten am besten ab – eine leichte Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr...

International liegen die Deutschen Supermärkte... eher im hinteren Bereich...

Edeka, das von allen deutschen Supermärkten am schlechtesten abschnitt, kritisierte die Bewertung durch Oxfam als intransparent und nicht nachvollziehbar. "Es handelt sich hier um eine Kampagne und nicht um eine wissenschaftlich-objektive Studie", sagte eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage von ZEIT ONLINE. Edeka engagiere sich beim Aufbau von Strukturen, um entlang der gesamten Lieferkette Sozialstandards einzuführen und zu kontrollieren...

Auch Rewe, Lidl, Aldi Nord und Süd teilten mit, dass ihnen die Einhaltung von Menschenrechten in ihren Lieferketten wichtig sei. Ein Sprecher von Aldi Nord erklärte, das Unternehmen nehme die Ergebnisse des Oxfam Supermarkt-Checks sehr ernst. "Wir sehen NGOs in diesem Zusammenhang als Impulsgeber und Dialogpartner"...

Lesen Sie hier den vollständigen Post