Über die Plattform

Ziel

Förderung von Transparenz und Engagement hinsichtlich der Unternehmenspolitik und Maßnahmen zu Menschenrechten einschließlich der Implementierung der UN-Leitprinzipien zu Wirtschaft und Menschenrechten

Nutzung der Plattform

Unternehmen, Investoren, die Zivilgesellschaft, Regierungen und andere können die Plattform für folgende Zwecke nutzen:

  • um die Antwort eines einzelnen Unternehmens anzusehen
  • um die Antworten von zwei oder mehreren Unternehmen miteinander zu vergleichen
  • um mithilfe von Schlagwörtern, Branche, Anliegen, Maßnahmen und Ländern des Firmensitzes nach Antworten von Unternehmen zu suchen
    • Ergebnisse als Liste oder Vergleichstabelle anzeigbar
  • um Nachrichten und Berichte aus der Zivilgesellschaft über jedes Unternehmen anzusehen

Vorgehensweise

Im Dezember 2014 baten wir 200 Unternehmen, Informationen über ihre Politik und Handhabung von Menschenrechten zur Verfügung zu stellen. Hier finden Sie den vollständigen Fragebogen in neun Sprachen.

Die befragten Unternehmen: Liste der Umfrageteilnehmer sowie Umfrageablehnungen:

Die weltweit 35 hinsichtlich ihres Börsenwert führenden Unternehmen, in vier Branchen eingeteilt:

-        Rohstoffindustrie

-        Lebensmittel und Landwirtschaft 

-        Informations- und Kommunikationstechnik

-        Einzelhandel und Bekleidung 

Die insgesamt 50 größten Unternehmen hinsichtlich ihres Börsenwert – einschließlich einiger Überschneidungen mit den vorstehend genannten Branchen, aber auch Unternehmen anderer Branchen, z.B. Bank- und Finanzwesen und Pharmaindustrie.

Zusätzliche große Unternehmen mit Sitz in Afrika, Asien, Lateinamerika und dem Nahen Osten. Suchen Sie hier mit dem Land des Firmensitzes auf der linken Seite.

Feedback

Bei Fragen oder Vorschlägen zu der Plattform können Sie sich gerne an [email protected] wenden.

 

Förderung

Die Plattform für Unternehmensmaßnahmen wurde durch einen Zuschuss des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ermöglicht und von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unterstützt.