Sie werden zur Coverstory weitergeleitet. Sollte dies nicht automatisch in einigen Sekunden geschehen, klicken Sie bitte auf den untern stehenden Link.
de/deutschland-gericht-ordnet-vorübergehenden-stopp-der-rwe-rodungsplänen-im-hambacher-forst-an#c176921

Polizei setzt Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst fort

Autor/in: ZEIT Online, Veröffentlicht am: 17 September 2018

"Räumung im Hambacher Forst geht weiter", 17. September 2018

Im Hambacher Forst will die Polizei die Räumung der Baumhäuser von Braunkohlegegnern fortsetzen. [...] 

Mehrere tausend Demonstranten hatten am Sonntag an der Grenze zum Hambacher Forst den Erhalt des Waldes westlich von Köln und einen schnellen Ausstieg aus der Kohleverstromung gefordert. Die Polizei sprach von mehr als 4000 Demonstranten, die verschiedenen Aktivistengruppen von 5000 bis zu 9000 Teilnehmern. Die Lage spitzte sich am Nachmittag zu, als rund 200 Demonstranten in den von der Polizei abgesperrten Wald vordrangen.

Die Einsatzkräfte haben seit Beginn der Maßnahmen 28 Baumhäuser (von rund 50) geräumt und 19 davon abgebaut, wie die Polizei Aachen in der Nacht zu Montag mitteilte. Den Angaben zufolge wurden allein am Sonntag 14 Demonstranten festgenommen. Außerdem seien acht Menschen verletzt worden, davon drei Polizisten.

[...] Der Protest vor Ort richtet sich [...] auch gegen den Abbau von Braunkohle allgemein. RWE argumentiert, die Abholzung sei unvermeidbar, um die Stromproduktion in den Kraftwerken zu sichern. RWE ist Besitzer des Waldes.

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Betreffende Unternehmen: RWE