Studie thematisiert anhand von Fallbeispielen, wie Unternehmen menschenrechtliche Sorgfalt in Liefer- und Produktionsketten umsetzen können

Autor/in: Claudia Müller­-Hoff und Dr. Miriam Saage­-Maaß, European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) und Brot für die Welt, Veröffentlicht am: 16 January 2020

Mehr Informationen zu den Fallbeispielen finden Sie unter den folgenden Links: KiK, Nestlé, Lahmeyer [auf Englisch]

MENSCHENRECHTE VOR PROFIT: SO WIRD'S GEMACHT, Dezember 2019

FALLSTUDIEN ZUR MACHBARKEIT MENSCHENRECHTLICHER SORGFALT IN UNTERNEHMEN

Die Studie Menschenrechte vor Profit: So wird's gemacht zeigt anhand von drei Fallbeispielen – KiK, Nestlé und Lahmeyer – wie Unternehmen menschenrechtliche Sorgfalt in ihren Produktions- und Lieferketten umsetzen können. Mit konkreten Situationen beschreiben die Autorinnen Claudia Müller-Hoff und Miriam Saage-Maaß verschiedene Handlungsoptionen für Unternehmen... und begegnen damit dem häufigen Einwand, dass Anforderungen an menschenrechtliche Sorgfalt deutsche Unternehmen überfordern und einen Wettbewerbsnachteil darstellen.

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Download der Datei

Betreffende Unternehmen: KiK Lahmeyer Nestlé