Nachricht verbergen

Willkommen auf der Website des Resource Centres.

Wir machen es uns zur Aufgabe, mit Menschenrechtsfürsprecher*innen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Regierungen zusammenzuarbeiten, um ungleiche Machtverhältnisse anzugehen, Wiedergutmachung für Menschenrechtsverletzungen zu erreichen und den Schutz von Mensch und Planet sicherzustellen.

Sowohl Unternehmen als auch betroffene Gemeinschaften schätzen unsere Unterstützung und Materialien.

Das ist nur durch Ihre Unterstützung möglich. Wir freuen uns über Ihre Spende.

Vielen Dank,
Phil Bloomer, Geschäftsführer

Jetzt spenden Nachricht verbergen

Sie werden zur Coverstory weitergeleitet. Sollte dies nicht automatisch in einigen Sekunden geschehen, klicken Sie bitte auf den untern stehenden Link.
de/tüv-süd-reagiert-auf-vorwürfe-die-firma-erschwere-ermittlungen-zu-den-umständen-des-vale-dammbruchs#c183970

TÜV Süd erklärte Damm für sicher, trotz Bedenken eines Mitarbeiters

Autor/in: Claus Hecking, Spiegel Online, Veröffentlicht am: 19 February 2019

'TÜV Süd erklärte Damm für sicher - trotz Bedenken eines Prüfers', 18 Feb 2019

Die Dammkatastrophe im brasilianischen Brumadinho hat ein juristisches Nachspiel, das auch die Rolle des deutschen TÜV Süd betrifft. Ein Prüfer des Unternehmens hielt den Katastrophendamm nach neuen Erkenntnissen schon Monate vor dem Unglück für unsicher. Trotzdem attestierte der TÜV der Anlage des brasilianischen Konzerns Vale später unter Auflagen, dass sie sicher sei. Dies geht aus einem brasilianischen Gerichtsdokument hervor, das dem SPIEGEL vorliegt. Laut diesem Haftbefehl fürchteten die zuständigen TÜV-Leute, dass ihnen Vale den Auftrag entziehen könne, sollten sie der Anlage nicht das verlangte Sicherheitszertifikat ausstellen. [...]

In seinem Haftbefehl gegen acht Vale-Manager zitiert der Richter Rodrigo Heleno Chaves aus einer Mail des TÜV-Mitarbeiters Makoto N. an drei Kollegen.

Schon am 13. Mai 2018, kurz vor dem Abschluss der Überprüfungen des Abraumdamms, schrieb Makoto N., alles deute darauf hin, dass der Damm die Überprüfung "nicht bestehen" werde. [...]

Kritiker sind entsetzt. "Das ist kein schicksalhafter Zufall, sondern eine Katastrophe mit Ansage", sagt Susanne Friess, Beraterin für Bergbau bei Misereor. "Die Risiken waren seit Mai 2018 bekannt. Der TÜV Süd hat seine Sorgfaltspflicht nach unserem jetzigen Kenntnisstand nicht erfüllt." [...]

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Betreffende Unternehmen: TÜV Süd Vale