Nachricht verbergen

Willkommen auf der Website des Resource Centres.

Wir machen es uns zur Aufgabe, mit Menschenrechtsfürsprecher*innen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Regierungen zusammenzuarbeiten, um ungleiche Machtverhältnisse anzugehen, Wiedergutmachung für Menschenrechtsverletzungen zu erreichen und den Schutz von Mensch und Planet sicherzustellen.

Sowohl Unternehmen als auch betroffene Gemeinschaften schätzen unsere Unterstützung und Materialien.

Das ist nur durch Ihre Unterstützung möglich. Wir freuen uns über Ihre Spende.

Vielen Dank,
Phil Bloomer, Geschäftsführer

Jetzt spenden Nachricht verbergen

UNO-Flüchtlingshilfe & weitere würdigen Engagement deutscher Unternehmen für Integration von Geflüchteten

Anlässlich des UNO-Weltflüchtlingstages am 20. Juni äußerten sich Vertreterinnen und Vertreter aus dem deutschen UNO-, Politik- und Wirtschaftskontext positiv zum Engagement deutscher Unternehmen für die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten. Sie betonten auch die Chancen für die deutsche Wirtschaft, die sich angesichts des hohen Anteils junger Menschen unter den Geflüchteten bei gleichzeitigem Fachkräftemangel in Deutschland bieten. Eine neue Umfrage unter mittelständischen Unternehmen zeigt, dass fast alle gute bis sehr gute Erfahrungen damit machen, Geflüchtete einzustellen und/oder beruflich auszubilden. Über Initiativen wie das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge können Unternehmen Unterstützungsmaterialien abrufen und sich zu Erfahrungen und "Best Practice" austauschen.

Get RSS feed of these results

Alle Teile dieser Story

Artikel
20 June 2019

Geschäftsführer der deutschen UNO-Flüchtlingshilfe lobt Integrationsbeitrag von Unternehmen

Autor/in: Peter Ruhenstroth-Bauer, UNO-Flüchtlingshilfe via Der Tagesspiegel

'Gastbeitrag zum Weltflüchtlingstag: Wir sollten die Erfolge und Chancen betonen', 20. Juni 2019

...Viele Handwerksbetriebe und Unternehmen zeigen, dass Integration funktioniert, dass Mut und Eigeninitiative belohnt werden: Die UNO-Flüchtlingshilfe... hat zusammen mit der Berliner Agentur pollytix strategic research GmbH eine Stichproben-Umfrage im deutschen Mittelstand zum Thema „Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen“ [http://bit.ly/UNOpollytix] durchgeführt.

...Fast alle Unternehmen machen gute bis sehr gute Erfahrungen mit Flüchtlingen als Arbeitnehmer*innen und haben gleichzeitig zwei klare Wünsche an die Politik: verfügbare und berufsbegleitende Sprachkurse... sowie Rechtsicherheit, um etwa Abschiebungen während einer Beschäftigung zu verhindern. In eine ähnliche Richtung geht auch eine Studie des Berlin Instituts für Bevölkerung und Entwicklung [http://bit.ly/BerlinInstitut]...

...Die Willkommenskultur ist nicht nur in der Zivilgesellschaft noch lebendig, sondern eben gerade auch bei den Unternehmen.

...Wenn von den Geflüchteten im erwerbsfähigen Alter, die seit 2015 nach Deutschland kamen, inzwischen etwa jeder Dritte einer Arbeit oder Ausbildung nachgeht, dann ist das ein großer Integrations-Erfolg, den wir uns von Hetzern und Populisten nicht weggrölen lassen dürfen.

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
20 June 2019

IHK zum heutigen Weltflüchtlingstag: “Wir schaffen das!”

Autor/in: Andre Volkmann, SuperTipp

Jedes Jahr am 20. Juni findet der Weltflüchtlingstag der Vereinten Nationen statt... „Die deutsche Wirtschaft setzt sich aktiv für die Integration von geflüchteten Menschen ein. Aktuell beschäftigen die Unternehmen in Deutschland bereits mehr als 400.000 Geflüchtete“, erklärt Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf, das große Engagement deutscher Unternehmen anlässlich des heutigen Weltflüchtlingstags...

„Neben der Qualifikation der Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund und der Rechtssicherheit ihres Status ist es entscheidend, dass sie eine(n) verlässliche(n) Ansprechpartner/-in im Unternehmen haben, der/die ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht – und das möglichst auch außerhalb der Arbeitszeit. Größte Hürde für die Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit sind jedoch nach wie vor die unzureichenden Deutschkenntnisse... Insgesamt komme es darauf an, die Sprachkurse räumlich und zeitlich flexibler sowie inhaltlich praxisnäher zu gestalten.

Dass Integration auch einen Mehrwert für deutsche Unternehmen darstellt, beschreibt Jeanne Witzmann, Rising Systems AG, Düsseldorf, mit folgenden Worten: „Wir haben sehr viele internationale Kunden und sind hauptsächlich in der Produktentwicklung tätig. Die Internationalität und Diversität ermöglicht uns, unseren Kunden Mehrwert zu bieten: Kulturelle, sprachliche und kreative Vielfalt..."

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
18 June 2019

Wie Unternehmen in Deutschland Geflüchteten berufliche Perspektiven geben

Autor/in: UNO-Flüchtlingshilfe, NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge

[D]as NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge und die UNO-Flüchtlingshilfe... laden zum zweiten Mal anlässlich des Weltflüchtlingstages ein...

...Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier [zeigt sich] vom Engagement der Unternehmen beeindruckt: „Der Weltflüchtlingstag ist ein guter Anlass, sich bei den vielen Unternehmen in Deutschland für ihr Engagement zu bedanken. Sprachkenntnis und Arbeitsmarktintegration sind zentrale Voraussetzungen für einen gelungenen Neustart von Flüchtlingen in unserer Gesellschaft.“

...Den DIHK-Präsidenten Dr. Eric Schweitzer stimmt diese Entwicklung positiv: „Rund 60 Prozent der Unternehmen sehen derzeit im Fachkräftemangel ein Risiko für ihre Geschäftsentwicklung. Es ist daher für viele Betriebe wichtig, bei der Stellenbesetzung auch Geflüchteten unbürokratisch Chancen geben zu können..."

...In einer Podiumsdiskussion kommen Ausbildungs- und Unternehmensvertreter sowie Geflüchtete in Ausbildung in den Dialog, um über ihre Erfahrungen zu berichten. Die teilnehmenden Unternehmen sind VolkswagenEDEKAHamburger Hafen und Logistik sowie Ben & Jerrys.

NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge
Das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge ist mit mehr als 2000 Mitgliedsbetrieben das bundesweite größte Netzwerk zur Arbeitsmarktintegration Geflüchteter. Es wurde 2016 als gemeinsame Initiative des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gegründet... Weitere Information unter www.nuif.de

Lesen Sie hier den vollständigen Post