Nachricht verbergen

Willkommen auf der Website des Resource Centres.

Wir machen es uns zur Aufgabe, mit Menschenrechtsfürsprecher*innen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Regierungen zusammenzuarbeiten, um ungleiche Machtverhältnisse anzugehen, Wiedergutmachung für Menschenrechtsverletzungen zu erreichen und den Schutz von Mensch und Planet sicherzustellen.

Sowohl Unternehmen als auch betroffene Gemeinschaften schätzen unsere Unterstützung und Materialien.

Das ist nur durch Ihre Unterstützung möglich. Wir freuen uns über Ihre Spende.

Vielen Dank,
Phil Bloomer, Geschäftsführer

Jetzt spenden Nachricht verbergen

Sie werden zur Coverstory weitergeleitet. Sollte dies nicht automatisch in einigen Sekunden geschehen, klicken Sie bitte auf den untern stehenden Link.
de/41-unternehmen-und-branchenverbände-fordern-ehrgeizigen-konkreten-klimaschutzplan#c147257

Unternehmen fordern ehrgeizigen Klimaschutzplan von Bundesregierung

Autor/in: Welt, Veröffentlicht am: 7 November 2016

Angesichts des Gezerres um den Klimaschutzplan 2050 haben 41 deutsche Unternehmen und Branchenverbände von der Bundesregierung ehrgeizige nationale Maßnahmen verlangt. Der Plan sei "die zentrale Rahmensetzung" für Deutschlands Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel, erklärten sie am Montag in Berlin gemeinsam. Nötig sei daher "ein starkes Signal für einen ambitionierten und konkreten Klimaschutzplan". Die Industrie forderte dagegen eine grundsätzliche Neufassung des Klimaschutzplans.

Zu den Unterzeichnern der von den beiden Unternehmenszusammenschlüssen Stiftung 2 Grad und B.A.U.M sowie der Organisation Germanwatch organisierten Erklärung gehören unter anderem Firmen wie der Sportartikelhersteller Adidas, Ikea Deutschland, die Kreuzfahrtreederei Aida Cruises, die Deutsche Telekom und die Commerzbank. Dazu kommen etwa Stadtwerke sowie Verbände vor allem aus dem Sektor Erneuerbare Energien...

Lesen Sie hier den vollständigen Post