Weltfrauentag 8. März 2019: Bekämpfung von Gewalt & Belästigung am Arbeitsplatz

Women Right's | Photo by Grzegorz Zukowski | https://www.flickr.com/photos/gregor_zukowski/29614631833

Seit mehr als 100 Jahren findet am 8. März jährlich der Internationale Frauentag statt. Auch in Deutschland ist dieser Tag ab 2019 ein gesetzlicher Feiertag, allerdings nur in Berlin. Im Mittelpunkt der traditionellen Demonstrationen steht in diesem Jahr die Beseitigung von Unterdrückung und Gewalt gegen Frauen und Mädchen - auch im Arbeitsalltag.

Get RSS feed of these results

Alle Teile dieser Story

Artikel
5 March 2019

Deutschland: Fast jede dritte Frau Opfer sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

Autor/in: Judith Langowski & Johannes C. Bockenheimer, Der Tagesspiegel

'Fast jede dritte Frau wird am Arbeitsplatz belästigt', 5 March 2019

Sexuelle Übergriffe im Job sind in Deutschland alles andere als eine Seltenheit. Das zeigt eine repräsentative Umfrage unter 2500 Deutschen, die das Online-Meinungsforschungsinstitut Civey für den Tagesspiegel durchgeführt hat. Die Frage, ob sie am Arbeitsplatz bereits einmal sexuell belästigt worden sind, beantworteten 28,7 Prozent der befragten Frauen und 5,3 Prozent der Männer mit „ja“. [...]

Bei der Vorbeugung gegen sexuelle Belästigung könnten Betriebs- und Personalräte mit guten Betriebsvereinbarungen beitragen, die zum Beispiel ein konkretes Beschwerdeverfahren regeln, sagte Staack [stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg]. [...]

Landesweit aber mangelt es vielen Firmen noch an der notwendigen Sensibilität beim Thema, wie die neue Studie zeigt. 43,7 Prozent und damit die Mehrheit aller Befragten gaben an, dass es entsprechend klare Prozesse und Strukturen in ihren Unternehmen nicht gebe. [...]

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
5 March 2019

Human Rights Watch: Sexuelle Belästigung im Bekleidungssektor weit verbreitet; Aufforderung an Unternehmen zu Gegenmaßnahmen

Autor/in: FashionUnited

'Bekleidungsindustrie: Sexuelle Belästigung laut Human Rights Watch an der Tagesordnung', 25 Feb 2019

Human Rights Watch (HRW) hat einen Bericht veröffentlicht, in dem der Bekleidungssektor aufgefordert wird, mehr gegen sexuelle Belästigung von Frauen und Mädchen in der gesamten Lieferkette zu unternehmen.

Die Nichtregierungs-Organisation fand heraus, dass sexuelle Belästigung in Bekleidungsfabriken in Indien, Pakistan, Kambodscha und Bangladesch, Ländern, in denen viele internationale Modefirmen ihre Kleidung herstellen, weit verbreitet ist. Atemberaubende 59 Länder auf der Welt haben keine spezifischen Gesetze gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, aber selbst wenn sie über welche verfügen, wie im Falle Pakistans und Indiens, sind sich viele Arbeitnehmer ihrer Rechte nicht voll bewusst oder haben Angst vor Vergeltungsmaßnahmen, wenn sie sich beschweren. [...]

HRW fordert den Bekleidungssektor auf, eine neue Konvention der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zur Bekämpfung von Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz zu unterstützen. [...]

Darüber hinaus empfahl die Organisation Marken, sich nicht mehr auf Sozialaudits zu verlassen, da diese „nicht in der Lage sind, sexuelle Belästigung oder andere Formen geschlechtsspezifischer Gewalt am Arbeitsplatz zu erfassen und anzugehen.“ [...]

HRW-Empfehlungen für globale Bekleidungs- und Schuhunternehmen:

  • 1. Unterstützen Sie öffentlich das ILO-Übereinkommen zur Bekämpfung von Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz.
  • 2. Veröffentlichen Sie die globale Liste der Fabriken, mit denen sie zusammenarbeiten.
  • 3. Führen Sie regelmäßig Studien zur Untersuchung geschlechtsspezifischer Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz in jedem Produktionsland durch.
  • 4. Marken sollten im Rahmen von Sourcing- und Compliance-Informationen ausarbeiten, ob die Fabrik, bei der sie Bestellungen aufgeben, Schwesterunternehmen im Besitz derselben Muttergesellschaft hat.
  • 5. Ergreifen Sie Maßnahmen, um die Einkaufspraktiken des Unternehmens zu untersuchen und zu korrigieren, um Risiken missbräuchlicher Praktiken in der Lieferkette zu vermeiden und zu verringern.

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
6 March 2019

Neue Weltbank-Studie: Nur sechs Staaten weltweit garantieren gesetzliche Gleichstellung von Frauen & Männern

Autor/in: Mitteldeutscher Rundfunk

'Nur in sechs Staaten weltweit haben Frauen gleiche Rechte', 5 March 2019

Schweden, Belgien, Dänemark, Frankreich, Lettland und Luxemburg - nur diese sechs Länder garantieren Frauen per Gesetz eine völlige Gleichberechtigung, heißt es in einer aktuellen Studie des Weltbank-Instituts IBRD. [...]

Deutschland landete mit 91,88 Punkten auf dem 31. Rang, noch hinter Peru, Ungarn und Paraguay. In der Bundesrepublik bemängelte das Weltbank-Institut vor allem Ungleichheiten beim Einkommen und in der Kinderbetreuung. [...]

Die Weltbank untersucht seit zehn Jahren in fast allen Staaten der Welt die rechtliche Lage zur Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern. [...]

In ihrem ersten Bericht hatte die Bank noch keinem einzigen Land auf der Welt eine völlige Gleichberechtigung bescheinigt. IRBD-Geschäftsführerin Kristalina Georgieva sagte, die Daten zeigten einen großen Fortschritt. Doch nach wie vor verhinderten viele Gesetze, dass Frauen arbeiten oder ein Unternehmen gründen können. [...]

Lesen Sie hier den vollständigen Post