Zalando SE nimmt Stellung zu Kritik u.a. wegen intransparenten Lieferketten

Den Verlauf können Sie auch auf Englisch hier nachvollziehen.

Im Rahmen der Zalando-Hauptversammlung am 23. Mai 2018 hielt Frau Dr. Gisela Burckhardt von FEMNET e.V. eine Rede, in der sie u.a. die Transparenz der Lieferketten der Zalando Eigenmarken als mangelhaft kritisiert, darüber hinaus auch die Glaubwürdigkeit des Auditierungsverfahrens, dessen Ergebnisse der Öffentlichkeit nicht zugänglich seien. Frau Dr. Burckhardt erhebt in ihrem Redebeitrag außerdem Vorwürfe hinsichtlich fehlender Kinderbetreuung in indischen Zulieferfabriken und, bezogen auf Zalando selbst, hinsichtlich des Anteils von Frauen in Vorstand, Aufsichtsrat und sonstigen Leitungspositionen. Am gleichen Tag berichtete darüber auch die TAZ. Wir haben Zalando zu einer Stellungnahme eingeladen. Zalando ist in seiner Antwort auf jede von Frau Burckhardt's Fragen einzeln eingegangen. Die vollständige Antwort sowie die Rede von Frau Burckhardt finden Sie untenstehend - Zalando's Kommentare sind gelb hervorgehoben. Frau Burckhardt hat wiederum auf die Antwort von Zalando reagiert, auch hierauf hat Zalando geantwortet. Die Rückmeldung von Frau Burckhardt und die erneute Antwort von Zalando (inklusive relevanter Screenshots von der Website) finden Sie ebenfalls untenstehend.

Get RSS feed of these results

Alle Teile dieser Story

Item
2 July 2018

Antwort von Zalando SE auf Frau Burckhardt's Rückmeldung

Als junges Unternehmen haben wir uns ambitionierte Ziele gesteckt sowohl hinsichtlich unserer gesamten Lieferkette als auch bezüglich Transparenz und nachhaltigem Angebot im Fashion Store, um unserer Verantwortung gegenüber Menschen und Umwelt nachzukommen... Nachstehend sind weitere Informationen zu Labels im Shop, Transparenz und Auditierung unserer Zulieferer aufgeführt. Darüber hinaus sind wir immer gerne bereit für einen konstruktiven Austausch... 

Aktuell heben wir bereits über 6.000 Produkte besonders hervor, da sie extra Nachhaltigkeitseigenschaften besitzen, z.B. eine GOTS-Zertifizierung. Diese Hervorhebung wird als Orientierung für unsere Kunden angeboten. Für alle Produkte im Zalando Fashion Store stellen wir unsere Mindestanforderungen an Produktsicherheit und unsere ethischen Beschaffungsstandards... 

Unsere Kunden finden nachhaltige Artikel mit Kennzeichnung “Nachhaltigkeit” gut sichtbar im Shop und können ihre Suche entsprechend filtern... 

Auf der Produktseite geben wir unseren Kunden weitere Informationen und Siegel an die Hand, um eine gute Kaufentscheidung treffen zu können... 

Wir [...] wurden 2018 im Fashion Transparency Index ausgezeichnet, indem wir unsere Punktzahl von 2017 um 11% erhöht haben... 

Die Überprüfung, ob unsere Beschaffungspartner unseren Verhaltenskodex einhalten und die Mitarbeiter in unserer Lieferkette ethisch und fair behandeln, ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit bei unseren Eigenmarken zLabels... 

Grundsätzlich sind Arbeitsbedingungen unmittelbar mit der Produktsicherheit und den Managementsystemen einer Produktionsstätte verknüpft. Deshalb unterstützen wir mit zLabels unsere Partner in allen Bereichen mit verschiedenen Initiativen und Programmen...

Wir arbeiten zudem intensiv und erfolgreich daran, engere Beziehungen zu den Lieferanten aufzubauen und Programme zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Fabriken zu implementieren, die über das Auditing hinausgehen und die Fabriken vor Ort unterstützen... 

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
20 June 2018

Rückmeldung von Frau Burckhardt auf Zalando's Antwort

Autor/in: Dr. Gisela Burckhardt

Man findet leider genau nicht die Erläuterungen zu Nachhaltigkeitskennzeichnungen am Produkt, wie Zalando an mehreren Stellen behauptet... Es fehlen also Hinweise auf Siegel, Zertifizierungen, die Verbraucherin wird nicht informiert. Zudem ist eine eigene Bewertung [...] fragwürdig, da man nicht versteht, was dahinter steht, ich finde auf der Webseite keinen Verweis auf Textile Exchange oder andere Zertifizierungen wie OCS... Eigene Bewertungen sind grundsätzlich wenig glaubwürdig bei Verbraucher_innen und es besteht die Gefahr der Täuschung der Verbraucher_innen... Zalando veröffentlicht nur die Gesamtzahl der Lieferanten und Fabriken, nicht aber die Namen der Fabriken... Auf die Frage nach den größten Problemen bei Sozialaudits antwortet Zalando mit fehlerhaften Materialien und problematischen Inhaltsstoffen. Diese Probleme haben nichts mit Sozialaudits zu tun, die die Arbeitsbedingungen in den Fabriken überprüfen sollen. Dies wirft die Frage auf, ob Zalando überhaupt Sozialaudits durchführt oder eher Qualitätskontrollen meint, die die Warenqualität betreffen...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Antwort
11 June 2018

Antwort von Zalando SE

Autor/in: Zalando SE

...Wir legen großen Wert darauf, Transparenz und faire Bedingungen in der Lieferkette unserer jungen Eigenmarken zu schaffen. Hierfür ergreift unsere Eigenmarken-Firma zLabels diverse Maßnahmen (Sozialstandards, Audit-Programme, Factory Improvement Program, etc.). Aktuell veröffentlichen wir im Geschäftsbericht bereits die Anzahl der Lieferanten und Fabriken, mit denen zLabels zusammenarbeitet sowie die Beschaffungsländer mit dem jeweiligen Einkaufsvolumen in Prozent...

In den vergangenen Jahren hat das Team hart daran gearbeitet, engere Beziehungen zu den Lieferanten aufzubauen und Programme zur Verbesserung der Fabriken zu implementieren, die über das Auditing hinausgehen und die Fabriken "vor Ort" unterstützen. Wir haben alle Maßnahmen zur Verbesserung der Kapazitäten, die zLabels in den Beschaffungsländern umsetzt, mit Partnern wie der ILO Better Work transparent kommuniziert... Viele Herausforderungen in diesem Bereich können nicht alleine gelöst werden und deshalb beteiligen wir uns aktiv an Industrie Bündnissen. 

Uns liegt viel daran, die Rückverfolgbarkeit in unserer Lieferkette zu gewährleisten... Ziel von zLabels ist es, bis Ende 2019 die wichtigsten strategischen Tier-1-Geschäftspartner, die einen Großteil unseres Businesses ausmachen, zu veröffentlichen und diese Liste kontinuierlich zu erweitern. Wir sind uns bewusst, dass viele der Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, in der Modebranche endemisch sind und diese Arbeit den Beginn einer langen Reise der Zusammenarbeit mit anderen Marken, Organisationen, Beratungsfirmen, NGOs und Regierungen darstellt. Als junges Unternehmen stellt das für zLabels eine große Herausforderung dar, die das Team mit viel Energie angeht... 

Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber Menschen und Umwelt in unserer Lieferkette bewusst... Alle Lieferanten, Fabriken und Geschäftspartner müssen unseren Verhaltenskodex unterzeichnen. Dieser orientiert sich an den Grundsätzen der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (AEMR) sowie dem Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation (International Labour Organization ILO)... Unsere Beschaffungsstandards stehen auf unserer Website zum Download bereit. 

https://corporate.zalando.com/en/corporate-responsibility/downloads-and-... ...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
23 May 2018

Rede von Gisela Burckhardt, FEMNET, auf der Hauptversammlung 2018 von Zalando am 23. Mai 2018 in Berlin

Autor/in: Gisela Burckhardt

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
23 May 2018

Transparenz in der Textilindustrie: Vorwürfe gegen Zalando

Autor/in: Heike Holdinghausen, TAZ

[W]ie hält Zalando es mit den Einkommen und Arbeitsbedingungen am Beginn der Lieferkette – bei den NäherInnen der Textilfabriken in den Produktionsländern?

Die Menschenrechtsaktivistin Gisela Burckhardt von der Organisation „Femnet“ hält den Onlinehändler in dieser Frage für undurchsichtig. Zwar schreibt Zalando in seinem Geschäftsbericht 2017, „Transparenz über unsere Lieferkette zu gewinnen, ist ein wichtiger Schwerpunkt für uns“. Man habe begonnen, Beschaffungspartner ausfindig zu machen und nachzuverfolgen. Doch Burckhardt überzeugt das nicht: „Das bleibt alles geheim, nichts davon wird veröffentlicht“, sagt sie... [und] fragt [...] „Wann wird Zalando seine Lieferkette offen­legen?“ ...

Neben der aus ihrer Sicht intransparenten Lieferkette sind die Eigenmarken [...] Burckhardt ein Dorn im Auge: Laut Geschäftsbericht kauft Zalando für seine 17 eigenen Labels Waren von 272 Lieferanten und 450 Produktions­stätten ein... Zwar berücksichtige der Einkauf das Kriterium „ethischer Handel“, um die Leistungen der Lieferanten zu bewerten.

Doch Burckhardt ist das zu unkonkret: „Was genau heißt hier ‚ethischer Handel‘?“ Letztlich mache Zalando in Sachen Nachhaltigkeit das, was die meisten Unternehmen tun: „Schön reden, aber nichts tun oder sogar das Gegenteil von dem tun, was man verspricht.“

Lesen Sie hier den vollständigen Post