Nachricht verbergen

Willkommen auf der Website des Resource Centres.

Wir machen es uns zur Aufgabe, mit Menschenrechtsfürsprecher*innen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Regierungen zusammenzuarbeiten, um ungleiche Machtverhältnisse anzugehen, Wiedergutmachung für Menschenrechtsverletzungen zu erreichen und den Schutz von Mensch und Planet sicherzustellen.

Sowohl Unternehmen als auch betroffene Gemeinschaften schätzen unsere Unterstützung und Materialien.

Das ist nur durch Ihre Unterstützung möglich. Wir freuen uns über Ihre Spende.

Vielen Dank,
Phil Bloomer, Geschäftsführer

Jetzt spenden Nachricht verbergen

Sie werden zur Coverstory weitergeleitet. Sollte dies nicht automatisch in einigen Sekunden geschehen, klicken Sie bitte auf den untern stehenden Link.
de/zivilgesellschaftliche-organisationen-starten-initiative-für-ein-lieferkettengesetz-in-deutschland#c199622

Zentralkomitee der deutschen Katholiken fordert Lieferkettengesetz noch in dieser Legislaturperiode

Autor/in: Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK), Veröffentlicht am: 28 November 2019

'ZdK fordert Lieferkettengesetz noch in dieser Legislaturperiode', 23. November 2019

VOLLVERSAMMLUNG DES ZENTRALKOMITEES DER DEUTSCHEN KATHOLIKEN AM 22./23. NOVEMBER 2019

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) fordert die Bundesregierung auf, einen gesetzlichen Rahmen zu schaffen, mit dem Unternehmen verpflichtet werden, auch im Ausland Menschenrechte und Umweltstandards zu achten. Geschädigte müssen auch vor deutschen Gerichten ihre Rechte einklagen können. Deshalb begrüßt das ZdK die Initiative zum Lieferkettengesetz und spricht sich dafür aus, noch in dieser Legislaturperiode ein Lieferkettengesetz auf den Weg zu bringen.

 

Lesen Sie hier den vollständigen Post