Sie werden zur Coverstory weitergeleitet. Sollte dies nicht automatisch in einigen Sekunden geschehen, klicken Sie bitte auf den untern stehenden Link.
de/textilbündnis-ab-2018-„verbindliche-ziele-für-alle-mitglieder“-0#c160289

Zivilgesellschaft im Bündnis für nachhaltige Textilien fordert Unternehmen zu mehr Transparenz auf

Autor/in: FEMNET, INKOTA-netzwerk, Christliche Initiative Romero, Veröffentlicht am: 24 July 2017

"Erreicht das Textibündnis seinen nächsten Meilenstein? Zivilgesellschaft fordert Unternehmen zu Transparenz auf"

In diesem Sommer befindet sich das Textilbündnis nach Einschätzung der zivilgesellschaftlichen Mitglieder in einer entscheidenden Phase: Wie viele Mitglieder des Textilbündnisses werden ihre Roadmap veröffentlichen? [...] Alle Mitglieder des Textilbündnisses mussten für 2017 zum ersten Mal eine Roadmap erstellen und diese einer externen Prüfung auf Plausibilität durch einen unabhängigen Dienstleister unterziehen. Zahlreiche Unternehmen sind dieser Pflicht nicht nachgekommen und wurden aus dem Bündnis ausgeschlossen oder sind vorher ausgetreten... „Das Bündnis jetzt zu verlassen, wo die Unternehmen über ein Lippenbekenntnis hinausgehen müssen, zeigt, dass ihr Engagement für Sozial- und Umweltstandards in ihren Lieferketten wohl doch nicht so ernst gemeint war" sagt Berndt Hinzmann vom INKOTA-netzwerk. Die Roadmaps der 20 zivilgesellschaftlichen Mitglieder des Textilbündnisses wurden extern auf Plausibilität geprüft und angenommen... Für das Gelingen des Textilbündnisses sieht die Zivilgesellschaft die dringende Notwendigkeit, jetzt für alle Mitglieder verbindliche, messbare Anforderungen zu erarbeiten. [mit Bezug auf Engbers, Ernsting's Family, Real, Trigema und Walbusch]

Download der Datei

Betreffende Unternehmen: Trigema