abusesaffiliationarrow-downarrow-leftarrow-rightarrow-upattack-typeburgerchevron-downchevron-leftchevron-rightchevron-upClock iconclosedeletedevelopment-povertydiscriminationdollardownloademailenvironmentexternal-linkfacebookfiltergenderglobegroupshealthinformation-outlineinformationinstagraminvestment-trade-globalisationissueslabourlanguagesShapeCombined Shapelocationmap-pinminusnewsorganisationotheroverviewpluspreviewprofilerefreshnewssearchsecurityPathtagticktooltiptwitteruniversalityweb

This page is not available in English and is being displayed in German

Story

Honduras: Zwei Mitglieder indigener Gruppe ermordet, u.a. Voith & niederländ. Entwicklungsbank stellen Beteiligung ein

Das Business & Human Rights Resource Centre kontaktierte Unternehmen und Financiers, die in das Agua Zarca Projekt involviert waren für Stellungnahmen zum Mord an Berta Cacéres und zu Bedenken über die Sicherheit der lokalen Bevölkerung, die von dem Projekt betroffen ist.  

Folgende Stellungnahmen gingen bisher ein (Englisch): 

Unternehmen, die in die Projektentwicklung und -umsetzung involviert waren:

Am 15. März wurde Nelson Garcia, ein weiteres Mitglied der vom Dammprojekt betroffenen indigenen Gruppe ermordet. 

Die Notwendigkeit Menschenrechtsaktivisten besser zu schützen wurde vom UN Special Rapporteur on human rights defenders und Navi Pillay, ehemaliger UN High Commissioner for Human Rights, betont und auch andere UN-Funktionäre schlossen sich diesem Aufruf an. 

Mehr dazu in Englisch hier

Story Timeline