Landgrabbing: Jagd nach Land in Sambia

Author: Tobias Schwab, Frankfurter Rundschau, Published on: 16 April 2014

Immer mehr Kleinbauern verlieren ihr Land an Agrokonzerne, die in großem Stil Land kaufen... Auch deutsche Investoren haben Sambia und seine fruchtbaren Böden längst entdeckt... Das ist auch auf der ebenfalls im Mpongwe gelegenen Somawhe-Farm nicht anders – eine Plantage der Chobe Agrivision Company, die der Investmentfirma Chayton Africa mit Sitz in Mauritius gehört. Auch in diesem Projekt steckt deutsches Entwicklungsgeld. Im August 2011 investierte der African Agricultural Trade and Investment Fund (AATIF) zehn Millionen Dollar in das Wachstum von Chobe Agrivision. Größter Anteilseigner des AATIF ist mit 45 Millionen Euro das Bundesentwicklungsministerium (BMZ). KfW und Deutsche Bank sind mit jeweils 20 Millionen Euro engagiert. Der Fonds AATIF solle einen Beitrag zur Armutsminderung leisten, Beschäftigung schaffen und das Einkommen der verarmten Landbevölkerung steigern, teilte das BMZ im vergangenen Jahr auf eine parlamentarische Anfrage der Linken hin mit.

Read the full post here

Related companies: Deutsche Bank KfW