abusesaffiliationarrow-downarrow-leftarrow-rightarrow-upattack-typeburgerchevron-downchevron-leftchevron-rightchevron-upClock iconclosedeletedevelopment-povertydiscriminationdollardownloademailenvironmentexternal-linkfacebookfiltergenderglobegroupshealthC4067174-3DD9-4B9E-AD64-284FDAAE6338@1xinformation-outlineinformationinstagraminvestment-trade-globalisationissueslabourlanguagesShapeCombined Shapeline, chart, up, arrow, graphlocationmap-pinminusnewsorganisationotheroverviewpluspreviewArtboard 185profilerefreshIconnewssearchsecurityPathStock downStock steadyStock uptagticktooltiptwitteruniversalityweb
Artikel

8 Apr 2015

Autor:
FAZ, Bernd Freytag

Deutschland: "Neger-Logo" - Werbung oder schon Rassismus?

"Rassismusdebatte: Je suis Neger", FAZ, Bernd Freytag, 8. April 2015

...Stein des Anstoßes ist das Logo der Firma - ein stilisierter „Mohr“ mit großen Ohrringen, schwulstigen Lippen und Schieferhammer in der Hand -, das sein Großvater vor 60 Jahren entworfen hat. Einst eine werbeträchtige wie bedenkenlose Reminiszenz an den Familiennamen, stoßen sich heute immer mehr Menschen an dem „Neger“ auf den Bauwagen. Seit Unbekannte in Mainz Aufkleber verteilten und Thomas Neger darin als Rassisten brandmarkten, ist der Streit vollends eskaliert: Thomas Neger hat Strafanzeige erstattet. Die Auseinandersetzung findet vor allem in den sozialen Netzen statt...