abusesaffiliationarrow-downarrow-leftarrow-rightarrow-upattack-typeburgerchevron-downchevron-leftchevron-rightchevron-upClock iconclosedeletedevelopment-povertydiscriminationdollardownloademailenvironmentexternal-linkfacebookfiltergenderglobegroupshealthC4067174-3DD9-4B9E-AD64-284FDAAE6338@1xinformation-outlineinformationinstagraminvestment-trade-globalisationissueslabourlanguagesShapeCombined Shapeline, chart, up, arrow, graphlocationmap-pinminusnewsorganisationotheroverviewpluspreviewArtboard 185profilerefreshIconnewssearchsecurityPathStock downStock steadyStock uptagticktooltiptwitteruniversalityweb
Artikel

23 Feb 2015

Autor:
ZEIT online

HSBC-Chef versteckte Millionen auf Schweizer Konto

Alle Tags anzeigen

...Schon im Jahr 2012 musste sich Gulliver für strittige Praktiken seines Hauses verantworten. Damals hatte sich die Bank in den USA für 1,9 Milliarden Dollar vom Vorwurf der Geldwäsche und Terrorfinanzierung freigekauft. "Wir haben gesagt, dass es uns zutiefst leid tut", sagte Gulliver damals. Gullivers Anwälte sagten dem Guardian, der Bankchef habe ein Konto in der Schweiz eröffnet, um seinen jährlichen Bonus vor den Kollegen in Hongkong geheim halten zu können. Dort hatte Gulliver bis zum Jahr 2003 gelebt. Warum er das Konto unter dem Namen einer Firma aus Panama führte, wollten die Anwälte nicht kommentieren. 

Zeitleiste