abusesaffiliationarrow-downarrow-leftarrow-rightarrow-upattack-typeburgerchevron-downchevron-leftchevron-rightchevron-upClock iconclosedeletedevelopment-povertydiscriminationdollardownloademailenvironmentexternal-linkfacebookfiltergenderglobegroupshealthinformation-outlineinformationinstagraminvestment-trade-globalisationissueslabourlanguagesShapeCombined Shapeline, chart, up, arrow, graphlocationmap-pinminusnewsorganisationotheroverviewpluspreviewArtboard 185profilerefreshnewssearchsecurityPathStock downStock steadyStock uptagticktooltiptwitteruniversalityweb
Story

Supermarkt-Check 2020: Trotz Fortschritten bei deutschen Supermärkten weiter Nachholbedarf bei Menschenrechten

Oxfam hat zum dritten Mal 16 große Supermarktketten hinsichtlich ihrer Geschäftspolitik und ihres Umgangs mit Menschenrechten in der Lebensmittellieferkette untersucht, darunter fünf deutsche (Aldi Nord, Aldi Süd, Edeka, Lidl und Rewe).

Die Bewertung erfolgte auf Grundlage öffentlich zugänglicher Informationen in vier Bereichen: Transparenz, Arbeiter*innenrechte, Umgang mit Kleinbäuer*innen sowie Frauenrechte. Die Ergebnisse zeigen, dass die Supermärkte teilweise deutliche Fortschritte machen, doch noch immer erreicht kein deutscher Supermarkt mehr als ein Drittel der möglichen Punkte.  

Mehr zum Abschneiden insbesondere der fünf deutschen Unternehmen finden Sie untenstehend. Informationen zum gesamten Benchmark gibt es auch hier in englischer Sprache.