abusesaffiliationarrow-downarrow-leftarrow-rightarrow-upattack-typeburgerchevron-downchevron-leftchevron-rightchevron-upClock iconclosedeletedevelopment-povertydiscriminationdollardownloademailenvironmentexternal-linkfacebookfiltergenderglobegroupshealthC4067174-3DD9-4B9E-AD64-284FDAAE6338@1xinformation-outlineinformationinstagraminvestment-trade-globalisationissueslabourlanguagesShapeCombined Shapeline, chart, up, arrow, graphlocationmap-pinminusnewsorganisationotheroverviewpluspreviewArtboard 185profilerefreshIconnewssearchsecurityPathStock downStock steadyStock uptagticktooltiptwitteruniversalityweb

This page is not available in English and is being displayed in German

Article

13 Mar 2015

Author:
Süddeutsche Zeitung, Caspar Drohmen

Schadensersatz: Fabrikbrand-Opfer verklagen Textildiscounter Kik

See all tags

..."Sie wollen endlich Gerechtigkeit", sagt die Völkerrechtlerin Miriam Saage-Maaß, die die Betroffenen beraten hat. Saage-Maaß ist Anwältin beim European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR). Die Nichtregierungsorganisation bringt juristische Verfahren ins Rollen, um Unternehmen für Menschenrechtsverstöße verantwortlich zu machen, diesmal mit der NGO Medico International. Gemeinsam haben sie Kik im Visier. Das Verfahren solle klar machen, dass transnationale Unternehmen auch für die Arbeitsbedingungen in ihren Tochter- und Zulieferbetrieben im Ausland verantwortlich seien...

Part of the following timelines

Fabrikbrand in Pakistan: Landgericht Dortmund weist Klage gegen KiK zurück; Kläger wollen in Berufung gehen

KiK lawsuit (re Pakistan)