abusesaffiliationarrow-downarrow-leftarrow-rightarrow-upattack-typeburgerchevron-downchevron-leftchevron-rightchevron-upClock iconclosedeletedevelopment-povertydiscriminationdollardownloademailenvironmentexternal-linkfacebookfiltergenderglobegroupshealthC4067174-3DD9-4B9E-AD64-284FDAAE6338@1xinformation-outlineinformationinstagraminvestment-trade-globalisationissueslabourlanguagesShapeCombined Shapeline, chart, up, arrow, graphlocationmap-pinminusnewsorganisationotheroverviewpluspreviewArtboard 185profilerefreshIconnewssearchsecurityPathStock downStock steadyStock uptagticktooltiptwitteruniversalityweb

This page is not available in English and is being displayed in German

Article

11 Apr 2022

Unternehmen verlassen Responsible Jewellery Council wegen unklarer Haltung zu Russland

"Krise beim Responsible Jewellery Council wegen unklarer Haltung zu Russland", 31. März 2022

Sowohl der Richemont-Konzern als auch Pandora, einer der grössten Schmuckhersteller, haben das wichtigste Normierungs- und Zertifizierungsgremium der Schmuckindustrie in den vergangenen Tagen verlassen. Zurückgetreten ist zudem Iris Van der Veken, die Exekutivdirektorin des RJC [Responsible Jewellery Council], wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war. Der Grund ist, dass die Branchenvereinigung es trotz mehrfacher Aufforderung nicht geschafft hatte, die Beziehungen zu Russland zu kappen.

Es sei nicht mit den Werten von Richemont vereinbar, einer Organisation anzugehören, in der einige Mitglieder Konflikte und Kriege unterstützten, sagte Cyrille Vigneron, der Chef von Cartier...

In die Kritik geraten ist der RJC wegen der Mitgliedschaft des russischen Staatsunternehmens Alrosa...

Der RJC schrieb auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters, die zu Beginn des Kriegs eingeleitete rechtliche Bewertung des Mitgliedschaftsstatus von Alrosa durch einen Dritten würde «in Kürze» abgeschlossen sein. Man habe Verständnis dafür, dass das Tempo dieses Prozesses frustrierend sein könne...

Timeline